Veran­staltung „Unternehmen 2030“ in der ISB in Mainz

Start des neuen Projekts „Lebensphasenorientierte Personalpolitik 3.0“


Um dem wachsenden Fachkräftemangel zu begegnen, luden das rheinland-pfälzische Wirtschaftsministerium, das Institut für Beschäftigung und Employability (IBE ) und die ISB Anfang Februar zu der Veranstaltung „Unternehmen 2030“ ein. Vorgestellt wurde das Projekt „Lebensphasenorientierte Personalpolitik 3.0“, ein Angebot insbesondere an kleine und mittlere Unternehmen, mit externer Unterstützung gezielt in ihre Arbeitgeberattraktivität und eine individuelle Personalpolitik zu investieren. Die Entstehung von Regionalbündnissen zur Fachkräftesicherung ist Ziel des neuen Projekts, das im März startet und auf zwei Jahre angelegt ist. Während der Veranstaltung wurde auch eine Zwischenbilanz der bisherigen Erfahrungen mit der Lebensphasenorientierten Personalpolitik in Rheinland-Pfalz gezogen: In den vergangenen zwei Jahren fanden in Zusammenarbeit mit der ISB sieben Branchendialoge und sechs Netzwerktreffen statt. Davor wurde ein Modellprojekt mit elf Modellbetrieben und einer Behörde durchgeführt. Die Erfahrungen sind durchweg positiv. |